• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Start Städtereisen Ein Wochenende in Prag

 

Ein Wochenende in Prag

Karlsbrücke in Prag

Ein Wochenende in Prag mit Karlsbrücke, Prager Burg und Veitsdom von sanfamedia.com (CC-BY-SA 3.0)

Unser Wochenende in Prag bringt uns zu den schönsten Plätzen der tschechischen Hauptstadt an der Moldau inklusive Altstadt, Karlsbrücke, Prager Burg und Veitsdom auf dem Hradschin. Seit der Öffnung der Grenze zwischen Ost- und Westeuropa hat sich vor allem Prag zu einer der beliebtesten Städte in Osteuropa entwickelt. Die Goldene Stadt an der Moldau ist sowohl per Bus als auch mit dem Flugzeug sehr günstig zu erreichen iund auch die Hotels sind deutlich billiger als in den anderen Metropolen Europas. Die tschechische Hauptstadt ist nicht nur vollgestopft mit weltberühmten Sehenswürdigkeiten, sondern bietet mit unzähligen Cafés, Restaurants und Kneipen auch die entsprechende Basis für ein ausgefülltes Wochenende mit Kultur, Spaß und Unterhaltung.

Ein Wochenende in Prag | Prager Altstadt | Moldau & Karlsbrücke | Prager Burg und Veitsdom |

Altstädter Ring und Teynkirche in Prag

Altstädter Ring und Teynkirche in Prag von sanfamedia.com (CC-BY-SA 3.0)

Ein Wochenende in Prag

Musiker in PragWir beginnen unser Wochenende in Prag am Samstagmorgen nach einem ausgiebigen Frühstück im Hotel am Wenzelsplatz, der mit allen drei Linien der Prager Metro hervorragend zu erreichen ist (Metro Muzeum). Hier feierten die Tschechen in 1989 das Ende des Kommunismus und die wiedererlangte Freiheit, die im Prager Frühling 1968 verloren ging. Das Denkmal für Opfer des Kommunismus vor der Wenzelstatue erinnert an all diejenigen, die während des Einmarsches der Russen in Prag im Jahre 1968 ihr Leben verloren haben. Wir bewegen uns weiter über den langgezogenen Wenzelsplatz in Richtung Prager Altstadt und machen ggf. im Hotel Evropa eine kurze Cafépause. Wer Glück hat, wird auf dem Weg in Richtung Prager Altstadt oder rund um den Altstädter Ring eine oder mehrere Gruppen Musiker sehen und hören, weil die Tschechen wirklich begabte Musiker haben. Nehmt euch in der schönsten Stadt Tschechiens unbedingt die Zeit und die Muße, den tschechischen Straßenmusikern etwas zuzuhören.

In der Altstadt von Prag

Pulverturm in PragSobald wir die Fußgängerzone in der Nähe der Metrostation Mústek erreicht haben, halten wir uns rechts in Richtung Pulverturm, der sich am Osttor der Stadt in der Nähe der Metro Námesti Republiky befindet. Von hier aus schlendern wir durch die Zeltnergasse (Celetna) - bedeutender mittelalterlicher Handelsweg - zum Altstädter Ring, der das Herz und Zentrum von Prag bildet und wo wir uns in einem der Cafés oder Restaurants am Platz niederlassen und das Flair genießen. Anschließend wollen wir die vielen Sehenswürdigkeiten rund um den Altstädter Ring erkunden, darunter auch die Teynkirche und die Nikolauskirche. Empfehlenswert sind auch die Cafés und Restaurants in der schicken Pariser Straße (Parizka) oder im Ungelt (Teynhof). Zur vollen Stunde betrachtet man die Astronomische Uhr und hört sich das Glockenspiel am Altstädter Rathaus an, während Figuren aus dem 15. Jahrhundert zum Takt tanzen. Im Rathausturm befindet sich übrigens ein Aufzug, der die Besucher zur Aussichtsgalerie bringt, wo man die schönste Aussicht über die Prager Altstadt und Umgebung hat.

Über die Moldau auf der Karlsbrücke

Mit dem Schiff auf der Moldau durch PragAm Nachmittag widmen wir uns der Moldau und der berühmten Karlsbrücke, viele Jahrhunderte die einzige Verbindung zwischen Prager Altstadt und dem anderen Prager Stadtteil Kleinseite, das sich auf der anderen Seite des Flusses befindet. Sobald wir am Ufer der Moldau angekommen sind, erkennen wir auch schon die Prager Burg mit dem Veitsdom auf dem Hradschin, die wir uns für Sonntag aufheben. Es bleibt jedem selbst überlassen, wie und in welchem Tempo er sich der Karlsbrücke nähert, aber aus unserer Sicht sollte man jede Minute entlang der Moldau genießen und auskosten. Ein nettes Erlebnis ist auch eine Bootsfahrt mit einem der zahlreichen kleinen oder großen Schiffe, die hier auf der Moldau verkehren. Bei schlechtem Wetter ist auch der Besuch des Franz-Kafka-Museums eine interessante Alternative. Sobald man sich auf der Karlsbrücke befindet, ist es jedoch mit der Ruhe vorbei, während man sich zwischen Massen von Touristen über die Brücke schieben lässt. Der Abend gehört dann der Kleinseite, wo sich viele kleine Kneipen und Restaurants befinden, die preislich deutlich interessanter sind als die in der Altstadt rund um den Altstädter Ring. Egal wo, zu den deftigen Spezialitäten der böhmischen Küche gehört auf jeden Fall viel Bier, idealerweise ein original Pilsener Urquell oder Budweiser.

Karlsbrücke über die Moldau

Die Karlsbrücke über die Moldau von sanfamedia.com (CC-BY-SA 3.0)

Prager Burg und Veitsdom

Veitsdom inmitten der Prager BurgDer Sonntag ist für die Prager Burg und den Veitsdom auf dem Hradschin reserviert, und je nach Dauer der Rückreise für einen Spaziergang vorbei an der Prager Loreto zum grünen Petrin-Hügel, um vom Aussichtsturm den schönsten Blick über das gesamte Prag zu genießen. Wer in der Prager Burg jedoch das volle Programm mit allen Angeboten und Details erkunden will, benötigt locker einen Tag. Ansonsten ist die kleine und deutlich kürzere Besichtigungstour durch die Prager Burg empfehlenswert, die den Königspalast, den Veitsdom und das Goldene Gässchen einschließt. Voraussetzung für das Gelingen dieses Plans ist jedoch ein frühes Erscheinen auf dem Hradschin, da die Prager Burg zu den meistbesuchten Sehenswürdigkeiten in Prag gehört und sich vor den Attraktionen schnell lange Touristen-Schlangen bilden.

Prager Hradschin - Burg, Veitsdom und Königspalast

Prager Hradschin - Burg, Veitsdom und Königspalast von sanfamedia.com (CC-BY-SA 3.0)





Weitere interessante Artikel zu diesem Thema:

 


Powered by sanfamedia.com / Design by i-cons.ch / etosha-namibia.ch