• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Start Europa Spanien Barcelona Sehenswürdigkeiten in Barcelona

 

Sehenswürdigkeiten in Barcelona

Barcelona gehört zu den schönsten Städten Spaniens und ist die Hauptstadt der Autonomen Gemeinschaft Katalonien. Hinter der Hauptstadt Madrid ist Barcelona die zweitgrößte Stadt Spaniens, herrlich an der Küste zum Mittelmeer gelegen.

Zweifelsohne gehört Barcelona zu den schönsten Städten Spaniens und wird auch im weltweiten Vergleich immer wieder unter die Top 10 der schönsten Städte der Welt gewählt. Geographisch befindet sich Barcelona an der Costa Brava unmittelbar am Mittelmeer, rund 100 Kilometer südlich der Pyrenäen und der Grenze zu Frankreich. Barcelona ist mehr als nur Hauptstadt der Autonomen Gemeinschaft Katalonien, da es nicht nur mit der spanischen Hauptstadt Madrid um die wirtschaftliche und kulturelle Spitze Spaniens kämpft, sondern sich auch mit anderen europäischen Metropolen wie London, Paris und Berlin messen kann.

Sagrada Familia | Eixample | Altstadt und Las Ramblas | Montjuïc

Barcelona - Kolumbus-Statue und Beginn der Ramblas

Hafen, Kolumbus-Denkmal und Ende Las Ramblas von sanfamedia.com (CC-BY-SA 3.0)

Die Sehenswürdigkeiten in Barcelona verteilen sich auf die Bezirke Eixample, Altstadt und Montjuic, wobei die Gebäude des Modernisme im Stadtteil Eixample zu den bekanntesten und beliebtesten Zielen in der Stadt gehören, insbesondere die von Antoni Gaudi begonnene Sagrada Familia. Kaum eine andere europäische Stadt ist so von einem Architekten beeinflusst wie Barcelona von Antoni Gaudi, der einer der berühmtesten Vertreter des Modernisme gegen Ende des 19. Jahrhunderts war. Gaudis Stil ist unverkennbar und zeichnet sich vor allem durch runde, organisch wirkende Formen und Linien aus.

Sagrada Familia

Sagrada Familia in BarcelonaGaudis bekanntestes Werk ist die von ihm entworfene Kirche Sagrada Família, an der jedoch bis heute gebaut wird und die daher ohne Baukräne nicht zu bestaunen ist. Die Kirche befindet sich in dem Stadtteil Eixample und ist Gaudis größtes und individuellstes Gebäude, dessen Errichtung nur durch Spenden finanziert wird. Besonders sehenswert sind die beiden Fassaden der Sagrada Família, die von der UNESCO bereits in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen wurden, obwohl die Kirche noch nicht einmal fertiggestellt ist. Die Geburtsfassade im Osten der Kirche wurde größtenteils noch zu Lebzeiten Gaudis erstellt und zeigt die Geburt Jesu. Die gegenüberliegende Passionsfassade im Westen ist erst nach Gaudis Tod entstanden und deutlich klarer und geometrischer gehalten. Die Arbeiten zur Hauptfassade im Süden mit geplanten 21 Säulen sind noch im Gange. Im fertigen Zustand der Sagrada Família sollen insgesamt 18 Türme vorhanden sein, von denen 12 den Aposteln, 4 den Evangelisten sowie 2 der Jungfrau Maria und Jesus Christus gewidmet werden, wobei letzterer eine Höhe von 170 Metern erreichen soll und dann der höchste Kirchturm der Welt wäre. Nicht versäumen sollte man auch die Krypta im Inneren der Kirche, aber dazu muß man dann früh vor Ort sein, weil die Sagrada Família zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Barcelona gehört und daher der Ansturm von Touristen aus aller Welt gewaltig ist. Ansonsten kann es einem passieren, daß man sich einige Stunden anstellen muß.

Gaudis Casa Mila in Barcelona

Gaudis Casa Mila in Barcelona von sanfamedia.com (CC-BY-SA 3.0)

Eixample

Die meisten anderen Sehenswürdigkeiten im Stadtteil Eixample befinden sich im sog. Quadrat d´Or, das sich rund um den Passeig de Gràcia erstreckt und etwa 100 Häuserblocks mit einigen der schönsten Modernisme-Gebäuden umfasst.

Fundacio Antoni TapiesDie Linie 3 der Metro von Barcelona hält an beiden Enden der Passeig de Gràcia und in der Mitte direkt an der Illa de la Discòrdia. Entlang der Carrer de Mallorca ist es von der Sagrada Família bis zur Passeig de Gràcia im Quadrat d´Or ein schöner Spaziergang, den man auch mit einem Besuch einer Tapas-Bar wunderbar unterbrechen kann. Hier warten dann architektonische Leckerbissen wie der Illa de la Discòrdia, Fundació Antoni Tapies (links im Bild) oder Gaudis Casa Milà (oben im Bild). Der Illa de la Discòrdia unmittelbar an der Passeig de Gràcia ist der berühmteste Modernisme-Komplex in Barcelona und umfasst die drei bekannten Häuser Casa Lleó Morera, Casa Amatller und Casa Battló, wobei nur letzteres öffentlich zugänglich ist. Das Casa Milà war das letzte Werk Gaudis, bevor er sich komplett der Errichtung der Sagrada Família widmete. Es ist eine Besichtigung des Gebäudes möglich, während der man auch durch das Museum El Aspai Gaudi im obersten Stockwerk gelangt, von wo man Zugang zu dem berühmten Dach des Hauses hat.

Barcelonas Altstadt und Las Ramblas mit Kolumbus-Denkmal

Las Ramblas mit Kolumbus-Denkmal von sanfamedia.com (CC-BY-SA 3.0)

Altstadt von Barcelona und Barri Gòtic

Mercat de la BoqueriaFür die Altstadt Barcelonas benötigt man ebenfalls mindestens einen Tag, um einen Spaziergang durch Barcelonas berühmteste Strasse im Gotischen Viertel (Barri Gòtic) - La Rambla - in der Sonne auch zu genießen. Die breite Allee führt vom Zentrum vorbei an Dutzenden Bars, Cafés und Restaurants bis zum Hafen von Barcelona, wo ein überdimensionales Kolumbus-Denkmal an den berühmten Seefahrer erinnert, der im Auftrag der spanischen Krone als berühmtester Globetrotter auf Entdeckungsreisen war. Nicht versäumen sollte man auch den bekannten Markt Mercat de la Boqueria (links im Bild) und den Plaça Reial (unten im Bild) mit seinen Arkaden und Palmen sowie das weltberühmte Opernhaus Gran Teatre del Liceu. Weitere Highlights des Gotischen Viertels (Barri Gòtic) sind neben der Kathedrale von Barcelona der Paulau de la Generalitat und das Casa de la Ciutat, die rund um den Placa de Saint Jaume eine Einheit bilden. Eine weitere bedeutende Sehenswürdigkeit der schönsten Stadt Spaniens ist der Palau Reial mit der Capella Reial de Santa Àgata von 1466.

Placa Reial in Barcelona

Placa Reial in Barcelona von sanfamedia.com (CC-BY-SA 3.0)

Montjuïc

Vom Hafen in Barcelona mit dem modernen Freizeit- und Einkaufszentrum Maremagnum kann man mit der Hafenseilbahn bis hinauf auf den 213 Meter hohen Berg Montjuïc fahren, wo zahlreiche Museen, Galerien und Discos auf Besucher warten. Hier oben befinden sich auch die olympischen Sportanlagen, die anlässlich der Olympischen Spiele 1992 in Barcelona entstanden sind. Darüber hinaus bietet der Montjuïc einige Aussichtspunkte, die eine hervorragende Aussicht auf das Stadtbild und die Umgebung von Barcelona bieten. Wichtigstes Gebäude ist das Museu Nacional d`Art de Catalunya, das für die Weltausstellung 1929 in Barcelona entstanden ist und seit 1934 die größte Kunstsammlung der Stadt beherbergt.





Weitere interessante Artikel zu diesem Thema:

 


Powered by sanfamedia.com / Design by i-cons.ch / etosha-namibia.ch